MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Familie findet 2000 Jahre alte Mikwe unter dem Wohnzimmerboden

in Israel Zwischenzeilen

Eigentlich wollte die Familie Shimshoni aus Jerusalem nur Renovierungsarbeiten an ihrem Haus durchführen, da entdeckten sie unter ihrem Wohnzimmer ein rund 2.000 Jahre altes jüdisches Ritualbad. „Eine solche Entdeckung unter einem Privathaus – das passiert nur in Israel, und besonders in Jerusalem. Es ist jedes Mal wieder ein Wahnsinnserlebnis“, kommentiert der Archäologe Amit Reem von der Behörde für Altertümer den Fund.

Die Jerusalemer Familie zögerte anfangs, den Fund bei den Behörden anzuzeigen, vor allem, weil sie die bürokratischen Prozesse, die darauf folgen würden, fürchteten. Schliesslich liess ihnen die Mikwe unter dem Wohnzimmer jedoch „keine Ruhe“. Zum Glück, denn der Fund in dem Stadtteil Ein Kerem begeistert israelische Archäologen, ist er doch ein wichtiger Beleg für die These, dass es in der Gegend zur Zeit des zweiten Tempels eine jüdische Gemeinde gab.

Eine Falltür führt zur alten Mikwe unter dem Wohnhaus der Shimshonis (Bild: Behörde für Altertum)
Eine Falltür führt zur alten Mikwe unter dem Wohnhaus der Shimshonis (Bild: Behörde für Altertum)

Weitere Informationen:

Familie findet Mikwe unter ihrem Haus (englisch), Times of Israel, 01.07.15

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben