MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Michael Douglas erhält Genesis Award 2015 in Jerusalem

in Israel Zwischenzeilen

Es war mit Sicherheit eine angenehme Überraschung für den US-Schauspieler Michael Douglas: Bei der Preisverleihung des 2. Genesis Awards in dieser Woche in Jerusalem erfuhr der Schauspieler spontan von US-Moderator Jay Leno, dass die Summe von einer Million US-Dollar auf zwei Millionen verdoppelt wurde.

Die Geldgeber – Russisch-Jüdische Philanthropen, Ministerpräsident Benjamin Netanyahu und die Jewish Agency – hätten das Geld kaum besser investieren können: Douglas, der mit Ehefrau Catherine Zeta-Jones und beiden Kindern in die israelische Hauptstadt gekommen war, um den ‚Jüdischen Nobel Preis‘ entgegen zu nehmen, versprach, das Geld den ‚Jewish Funders‘ Network‘ und ‚Hillel International, the Foundation for Jewish Campus Life‘ zu spenden.

Douglas erinnerte an seinen Vater Kirk Douglas mit den Worten “Ich bin ein Jude – diese vier Worte sind Worte des Stolzes, mein Jüdischsein ist so tief verwurzelt, wie meine Gene“, so Douglas.  Die Wahl auf Michael Douglas fallen zu lassen ist insofern interessant, als sein Vater Kirk Douglas jüdisch war – aber nicht seine Mutter Diana Dill. In der Begründung wurde betont, dass sich Douglas in der Vergangenheit immer wieder zum Judentum bekannt und für Israel eingesetzt hat.

Nir Barkat, Jay Leno, Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas bei der Genesis Preisverleihung 2015 in Jerusalem (Photo: Office of Mayor Nir Barkat)
Nir Barkat, Jay Leno, Catherine Zeta-Jones und Michael Douglas bei der Genesis Preisverleihung 2015 in Jerusalem (Photo: Office of Mayor Nir Barkat)

 

Weitere Informationen:
Michael Douglas accepts doubled Genesis Prize; ToI, 19.06.15 (English)

Genesis Prize brings together who’s who of top world Jewry – even those considered ‚illegitimate‘, Haaretz, 19.06.15 (English)

 

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Schweizer Nationalfeiertag

Die Gesellschaft Israel-Schweiz und die Redaktion der Israel Zwischenzeilen wünschen aus Anlass
Nach Oben