MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Hälfte der inhaftierten jüdischen Jugendlichen ist äthiopischen Ursprungs

in Israel Zwischenzeilen

Es sind erschreckende Zahlen: Obwohl Juden äthiopischen Ursprungs nur 1,7 Prozent der israelischen Bevölkerung ausmachen, sind im Jugendgefängnis überproportional viele junge Äthiopier inhaftiert. Unter den jüdischen Insassen machen sie die Hälfte aus, insgesamt sind 27 der 135 Insassen im Jugendknast Ofek äthiopische Israelis.

„Das ist Diskriminierung und Rassismus, äthiopische Jugendliche werden aufgrund ihrer Hautfarbe festgenommen. Man verdächtigt sie oft, bevor sie überhaupt etwas getan haben, niemand hört ihnen zu und sie haben keine Rechte, zu sprechen.“, beschreibt die Sozialarbeiterin Hadar Tabaga. Die meisten jungen Äthiopier sitzen wegen Einbrüchen, Überfällen und Körperverletzung ein. Die israelische Polizei war kürzlich in Kritik geraten, nachdem mehrere Fälle unverhältnismässiger Gewalt gegen äthiopische Israelis bekannt geworden waren.

Äthiopische Israelis protestieren immer wieder für Gleichberechtigung und weniger Rassismus (Bild: Organisation für äthiopische Israelis/Wikimedia)
Äthiopische Israelis protestieren immer wieder für Gleichberechtigung und weniger Rassismus (Bild: Organisation für äthiopische Israelis/Wikimedia)

Weitere Informationen:

Äthiopische Israelis in Jugendgefängnissen (englisch), Ynet, 30.05.15

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben