MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

In Jerusalem fahren jetzt auch am Schabbat Busse

in Israel Zwischenzeilen

Bisher lag der öffentliche Nahverkehr der Heiligen Stadt am Schabbat still, was besonders für Touristen, aber auch viele Einheimische, Schwierigkeiten barg. Jetzt schafft eine private Initiative Abhilfe: Das Unternehmen Shabus offeriert jetzt zwischen Freitagabend und Samstagnacht für die meisten säkularen Stadtteile Jerusalems sowie wichtige Unterhaltungsviertel Busse.

Shabus hatte erst rund 29.000 USD in einer Crowdfunding-Kampagne gesammelt und mittlerweile haben sich rund 600 Menschen für ein Abonnement bei dem privaten Transportunternehmen entschieden. Für 50 Schekel pro Jahr erwirbt man einen Anteil an dem Kooperativ und für 30 Schekel im Monat die Fahrkarte.

Die Route des privaten Busunternehmens Shabus (Bild: Shabus)
Die Route des privaten Busunternehmens Shabus (Bild: Shabus)

Weitere Informationen:

Busse jetzt auch an Schabbat (englisch), Haaretz, 03.05.15

 

Webseite des Unternehmens Shabus (englisch)

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben