MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israel feiert Pessach und Ostern

in Israel Zwischenzeilen

Mehr als 130.000 Touristen werden zu den Feiertagen in Israel erwartet. Zehntausende davon allein in Jerusalem, wo am Ostersonntag vor allem in der Grabeskirche ein grosser Ansturm herrschte. Am Karfreitag gedachten tausende der Kreuzigung Jesu in der traditionellen Prozession durch den Leidensweg auf der Via Dolorosa. Viele Israelis entgehen dem Feiertagsstress hingegen indem sie in den Urlaub fliegen – rund 300.000 verbringen ihr Pessach in beliebten Zielen wie Italien, Deutschland, den USA, Griechenland und Thailand.

An Pessach feiern die Juden den Auszug aus Ägypten und der damit verbundenen Sklaverei. Für viele Eltern, die an den Feiertagen arbeiten müssen, bedeuten die damit verbundenen Schulferien ihrer Kinder jedoch hohe Ausgaben – bis zu 700 Schekel (ca. 170 CHF, 164 Euro) zahlen sie pro Kind für Ferienlager und ähnliche Betreuungsangebote.

 

Traditionelle Prozession am Karfreitag auf der Via Dolorosa (Bild: zehnfinger/ Wikimedia Commons)
Traditionelle Prozession am Karfreitag auf der Via Dolorosa (Bild: zehnfinger/ Wikimedia Commons)

Weitere Informationen:

130.000 Touristen in Israel für die Feiertage erwartet (englisch), ynet, 04.04.15

 

Viele Israelis fliegen über Pessach in den Urlaub (englisch), ynet, 01.04.15

 

Hohe Summen für Kinderbetreuung während der Feiertage (englisch), ynet, 03.04.15

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben