MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Neue Studie „Milliardäre aus eigener Kraft“ untermauert Israels Wirtschaftsaufstieg

in Israel Zwischenzeilen

Eine neue Studie des Londoner Center for Policy Studies hat herausgefunden, dass Israel nach Hong Kong die meisten Milliardäre hat, die ihr Vermögen nicht etwa geerbt, sondern durch eigene Leistung erwirtschaftet haben. Die Studie hat 1000 Milliardäre aus den vergangenen 15 Jahren der Forbes-Reichenliste genauer unter die Lupe genommen. Die sogenannten „SuperEntrepreneurs“ wurden auf die Länder zugeteilt und dann in Proportion zur Bevölkerung berechnet. Hong Kong führt die Liste mit 2,831 SuperEntrepreneurs pro einer Million Menschen an, gefolgt von Israel mit 1,788 Milliardären auf eine Million. In Zahlen bedeutet dies dreizehn Milliardäre aus eigener Kraft in Israel. Im Vergleich: Amerika hat 411.

Interessant ist, dass die Studie zwei starke Korrelationen zwischen SuperEntrepreneurship und Erfolgsfaktoren gefunden hat, die nicht auf Israel zutreffen: Niedrige Steuern und wenige Regulationen. Dafür hat Israel eine freie Marktwirtschaft und gefestigte Eigentumsrichtlinien – und Chuzpa frei nach dem Motto: Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Der Erfolg der israelischen Unternehmer korrespondiert mit einer Analyse der  Jerusalem Post. Die Zeitung hat die Wirtschaft des Landes anhand von vier Produkten genauer untersucht: Die Orangen-Ära, genauer Jaffa Orangen präsentieren die ersten Schritte. Heute kommen Jaffa Orangen allerdings nicht mehr nur aus Israel, sondern auch aus Spanien und Südafrika. Ab den 1950er Jahren war Landwirtschaft für elf Prozent der Wirtschaftsleistung verantwortlich und für 60% des Exports. Bewässerungsanlagen verhalfen dem kleinen Land zu einer Steigerung um 160% der Produktivität. In Zahlen ausgedrückt sind die Landwirtschaftsexporte von 20 Millionen Dollar in 1950 auf 1,2 Milliarden Dollar in 2009 gestiegen.

Der Übergang von der Landwirtschaft zu High Tech wurde von Intel markiert: Intel war das erste Unternehmen, das 1974 die High Tech Sparte mit über zehn Millionen Dollar anstieß. Heute gehört Israel zu den führenden Ländern der Welt in diesem Bereich mit 35,7 Milliarden Dollar Exporten im Jahr 2013. Und noch ein anderer Sektor trägt stark zur Wirtschaftsleistung bei: Diamanten. Israels Diamantenmarkt ist der größte der Welt mit über 1400 Unternehmen vor Ort. Nach Angaben der israelischen Diamanten Industrie summierte sich der Export von polierten Diamanten im Jahr 2013 auf 6,2 Milliarden US-Dollar.

Am Anfang war die Landwirtschaft: Hier im Kibbuz Gan Schmuel (Foto: Pikiwiki)
Am Anfang war die Landwirtschaft: Hier im Kibbuz Gan Schmuel (Foto: Pikiwiki)
Diamond Exchange Ramat Gan
Diamond Exchange Ramat Gan (Foto: Wikipedia)

Weitere Informationen:

 

 

 

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

ISRAEL WIRD 70

Israel, damals und heute – ein beeindruckender Weg und das mit gerade
Nach Oben