MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Christliche Bevölkerung in Israel steigt weiter an

in Israel Zwischenzeilen

Gute Nachrichten für Israel religiöse Vielfalt: Wie das zentrale Büro für Statistik jetzt bekannt gab, stieg die Zahl der Christen im vergangenen Jahr von 158.000 auf 161.000. Dies macht zwar nur rund 2 Prozent der Bevölkerung aus, aber die christliche Gemeinschaft in Israel ist die einzige im Nahen Osten, die wächst. Lediglich 0,6 Prozent der Christen leben noch im Nahen Osten und Nordafrika.

Von den israelischen Christen sind rund 80 Prozent Araber, die restlichen 20 Prozent sind überwiegend Einwanderer aus der ehemaligen Sowjetunion. Die Städte mit den grössten christlichen Gemeinden sind Nazareth (22.400), Haifa (14.600) und Jerusalem (11.900). Laut der Statistik haben Christen mit 2,2 Kinder pro Frau im Durchschnitt weniger Nachwuchs als Juden (3,0) oder Moslems (3,5) – im Vergleich dazu liegt die Geburtenrate in Deutschland bei 1,36 und in der Schweiz bei 1,53.

In der Vergangenheit verzeichnete die christlich arabische Bevölkerung in Israel auch die besten Abitur- bzw. Maturaergebnisse: 63 Prozent der Christen bestanden die Prüfung 2010 im Vergleich zu 58 Prozent der jüdischen und 46 Prozent der muslimischen Schüler.

Kirchen auf dem Ölberg in Jerusalem. (Bild: Wikipedia)
Kirchen auf dem Ölberg in Jerusalem. (Bild: Wikipedia)

Weitere Informationen:

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben