MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Natalie Portman plant Verfilmung von Amos Oz Roman

in Israel Zwischenzeilen

Die in Israel geborene Hollywood-Schauspielerin Natalie Portman befindet sich derzeit in Tel Aviv, um das Drehbuch für eine Verfilmung des Amos Oz Roman „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“ zu schreiben. Die Oscar-Gewinnerin will nicht nur eine der Hauptrollen in der Verfilmung spielen sondern auch als Regisseurin debütieren.

Die Dreharbeiten, die in Jerusalem auf Hebräisch durchgeführt werden sollen, sind für kommendes Jahr geplant. Bereits im Juli hatte der „Jerusalem Film and Television Fund“ bekannt gegeben, dass sie den Film mit 1,6 Millionen Schekel (rund 330.000 Euro, 400.000 CHF) unterstützen werden. Das ist die bisher höchste Förderung, die jemals für einen einzelnen Film bereitgestellt wurde.

Der Roman „Eine Geschichte von Liebe und Finsternis“ spielt in Jerusalem um die Zeit der israelischen Staatsgründung herum. Der Roman ist von vielen autobiografischen Erfahrungen des Schriftstellers beeinflusst, er konzentriert sich auf die Kindheit des Autors, die psychische Krankheit seiner Mutter und die Entwicklungen in Israel zu dieser Zeit. Natalie Portman wird in dem Film voraussichtlich die Rolle der Mutter spielen.

Natalie Portman will einen der wichtigsten Amos Oz-Romane verfilmen (Bild: Suhrkamp).
Natalie Portman will einen der wichtigsten Amos Oz-Romane verfilmen (Bild: Suhrkamp).

Weitere Informationen:

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Nach Oben