MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Israelische Stadt weltweit Vorreiter bei der Nutzung von LED-Lampen

in Israel Zwischenzeilen

Die israelische Stadt Ma’alot-Tarshiha soll die erste Stadt weltweit sein, in der für öffentliche Beleuchtung ausschliesslich die sparsameren LED-Lampen genutzt werden sollen. In dieser Woche wurde in der jüdisch-arabisch gemischten Gemeinde im Norden Israels begonnen, sämtliche 13.000 Lampen und Laternen in öffentlichen Einrichtungen wie Schulen, Parks und Büroräumen auszuwechseln.

Die Massnahme soll bis Ende des Jahres abgeschlossen werden. Dann wird die 20.000 Einwohner- Stadt mehr als 80 Prozent seiner Energiekosten sparen. Dies ergibt 3,5 Millionen Schekel Einsparungen pro Jahr. Das Projekt mit dem Namen „Zum Licht gehen“ wurde von dem israelischen Start-up „Juganu Systems“ koordiniert.

Die Kosten für diese Umstellung werden durch die Einsparungen wieder hineingeholt, betonte die Stadtverwaltung. Mit den restlichen Einsparungen sollen weitere Energieeffizienz-Programme sowie Massnahmen in den Bereichen Infrastruktur und Wasser finanziert werden. „Wir sind stolz auf den Pioniergeist in unserer Stadt.“, erklärte Silas Libilya, stellvertretender Generaldirektor der Stadtverwaltung, „Aber wir werden uns nicht auf unseren Lorbeeren ausruhen und weiterhin grüne Projekte in Ma’alot-Tarshiha vorantreiben.“

LED-Beleuchtung auf einer Strasse in Ma’alot-Tarshiha (Bild: Courtesy/Jpost).
LED-Beleuchtung auf einer Strasse in Ma’alot-Tarshiha (Bild: Courtesy/Jpost).

Weitere Informationen:

LED-Lampen in israelischer Stadt (englisch), JPost, 08.09.13

Informationen über LED-Technologie bei Wikipedia

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Israel Zwischenzeilen

Jeden Monat ein Bild

Mit ihrer neuen Ausstellung „Lizette“, die seit Mai im Israel Museum in
Nach Oben