MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Veranstaltungstipp: Ausstellung von Bildern des Zürcher Sammlers Werner Merzbacher im Israel-Museum

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen

Unter dem Titel „Color gone wild“ stellt das Israel-Museum noch bis zum 2. November 2013 mehrere Kunstwerke des Expressionismus und Fauvismus aus der Sammlung des Zürcher Kunstsammlers Werner Merzbacher aus. Darunter Malereien von Georges Braque, André Derain, Alexej Jawlensky, Wassily Kandinsky und Henri Matisse.

„Seit seiner ersten öffentlichen Präsentation im Israel Museum 1998, ist die Merzbacher Sammlung allgemein für ihre herausragende Qualität bekannt.“, erklärt James S. Snyder, Direktor des Israel-Museums, „Die Werke die wir jetzt ausstellen, verbindet ihre Farbintensität und emotionaler Ausdruck – sie spiegeln damit Werner und Gabrielle Merzbachers Leidenschaft für die Sammlung von Kunstwerken und einige der wegweisendsten Künstler des 20. Jahrhunderts wider.“

Diese Malerei von Alexej Jawlensky gehört zu der Sammlung von Werner Merzbacher (Bild: Israel Museum).
Diese Malerei von Alexej Jawlensky gehört zu der Sammlung von Werner Merzbacher (Bild: Israel Museum).

 

Weitere Informationen:

 

 

 

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Die Schweiz in Israel

Innovation zum Frühstück

Anlässlich des Innovationsfestivals in Tel Aviv, einem international bedeutenden HighTech-Treffpunkt mit Besuchern
Nach Oben