MAGAZIN – LEBEN IN ISRAEL

Projekt Gripspfad geht in Neve Eshkol weiter

in Die Schweiz in Israel/Israel Zwischenzeilen

Anfang April wurde in Neve Eshkol, nur wenige Kilometer von Gaza entfernt, der erste reale Schritt für den Bau des „Gripspfades“ getan. Mit dem Pflanzen von mehreren Bäumen bedankte man sich bei Vertreter der Weil-Bloch Stiftung, Zürich für grosszügige Spenden, die dem Projekt zu Gute kommen werden.

Hier soll der Gripspfad entstehen: Neve Eshkol (Bild: Danny Wieler).
Hier soll der Gripspfad entstehen: Neve Eshkol (Bild: Danny Wieler).

Gerade in dererstegion Eshkol, die in den letzten Jahren und auch aktuell wieder, unter ständigem Raketenbeschuss aus Gaza stehen, soll der Gripspfad den Bewohnern Entspannung und Ablenkung bieten. Der Bau der ersten Phase des Parks soll im Sommer beginnen.

Tags:

Redakteurin Katharina Höftmann arbeitete im Auslandsbüro der dpa in Tel Aviv und für die WELT ONLINE. Sie lebt als freie Journalistin und Buchautorin in Tel Aviv («Guten Morgen Tel Aviv», «Die letzte Sünde»).

Die neusten Artikel von Die Schweiz in Israel

Nach Oben